Saisonpause 1st Team
U 12 Regio
Teamfoto der Saison 2016/2017
 Coach: Divine Dennis
Assistant Coach: Fred Khoranian
Assistant Coach: Stefan Freier



Für Fragen zu der Mannschaft und zur Vereinbarung eines Probetrainings schreiben Sie Leistungssport-Koordinator Jonas Jönke eine Mail oder rufen Sie ihn an:
j.joenke@gmx.net
01515-2922071
 

MerkenMerkenMerken
  • Aktuelles
    • 02.05.2016
      Am heutigen Samstag stand das letzte Auswärtsspiel in der NRW-Liga der Saison 2015/16 in Hagen-Haspe gegen einen Gegner aus dem Mittelfeld an. Als gesicherter Tabellenerster galt es, die fast …
      Die Hagener erwiesen sich als bärenstarker Gegner, sie schenkten unserem Team nichts. Gleich zu Beginn des ersten Vietels hieß es nach 3 Minuten  9:3 und nach 8 Minuten 19:13 für Haspe. Sie bekamen vier mal 2 Freiwürfe, verwandelten bis auf einen alle und hatten zwei erfolgreiche Dreierwürfe. Gut das unsere Jungs sich nicht zu sehr beeindrucken ließen und das Spiel noch vor der Pause drehten, so daß es nach den ersten 10 Minuten 21: 19 für die Giants stand.

      Coach D. hatte also eine Menge zu tun und konnte sich nicht zurücklegen und auf einen ruhigen Nachmittag hoffen. Er musste hellwach sein, was um diese Uhrzeit ja einigermaßen ging, und seine Spieler zur Höchsleistung coachen. Im Zweiten Viertel ging es direkt mit einem Dreier der Hagener weiter, so daß sie das Viertel bis zur 18. Minute ausgeglichen gestalten konnten, es stand 34:33 für Giants. Die letzten 2 Minuten zeigten unsere Jungs dann doch noch mal was in ihnen steckt und zogen bis zur Halbzeit auf 43: 34 davon. Erfolgreichster Punktelieferant war wieder einmal Aime mit 20 Punkten bis hierhin.
       
      Wer glaubte, das nach der Pause die Hagener die Züge schleifen lassen würde, wurde eines besseren belehrt. Sie spielten weiter munter mit, als würde es für sie noch um eine bessere Platzierung in der Tabelle gehen. Das dritte Viertel ging so mit 23:23 Unentschieden aus und im letzten Viertel konnten sich die Hagener noch einmal leicht mit 23:20 dursetzen, was aber am letzlich ungefärdeten Sieg unserer tollen Truppe nichts mehr ändern konnte.
       
      Mit lediglich einer Niederlage in dieser bis hierhin sehr erfolgreichen Saison geht es nun um die Westdeutsche Meisterschaft. Hier wird sich zeigen, ob es Coach D. gelingt nach dem Gewinn der Westdeutschen Meisterschaft mit der U14/1 in der letzten Saison das Doubel mit der U12/1 zu schaffen.

      Folgende Spieler waren gesetzt:
      Aimé Olma 37; Alioune Mbaye 23; Arda Uner 6; Lukmann Pobric 5; David Rothammel, Malte Rein je 4; Semi Isleyen 3; Berge Sievers, Jake Mergenthal je 2; Jeremi Wontroba und Hugo Rebbelmund
    • 02.05.2016
      Am heutigen Samstag ging es zum Tabellenvorletzten SG Sechtem nach Bornheim. Es war kein spektakulärer hoher Sieg gegen eine vermeintlich schwächere Mannschaft, es war vielmehr eine solide …
      Die meisten Körbe erzielte wieder einmal Aimé , erstaunlich blass blieb aber diesmal unser Topscorer Alioune. Headcoach Devine Dennis rotierte bei der Mannschaftsaufstellung gut durch, um für das demnächst anstehende Spitzenspiel die optimale Formation zu haben. Im ersten Viertel wurde schon der Grundstein zum Sieg mit 23:12 gelegt.

      Das zweite Viertel wurde mit 17:10 für sich entschieden. Nach der Pause hatte man zunächst den Eindruck, daß die Jungs wohl schon glaubten, sie könnten es ein wenig ruhiger angehen. Da hatten sie die Rechnung aber ohne ihren Coach Dennis Devine gemacht. Sichtlich verärgert tauschte er 5 Minuten nach der Halbzeit ,nach einer Auszeit, munter durch, und so wurde das 3. Viertel dann mit 18:13 für sich entschieden . Das letzte Viertel war das Punktereichste mit 22:22 .

      Nächsten Samstag geht es beim Heimspiel gegen den TSV Hagen 1860 darum, die beste Formation gegen das darauffolgende 'Endspiel' gegen die Bonner um Platz 1 der Liga zu finden.
    • 13.12.2015
      Nach dem tollen Sieg letzte Woche gegen den bis dahin zweitplatzierten Köln Nordwest, folgte dieses mal ein erwarteter Sieg gegen die Telekom Baskets aus Bonn. Allerdings gelang er nicht so …

      Besser lief dies schon im zweiten Viertel. Die Jung-Giganten erhöhten das Tempo, zeigten sich im Abschluss deutlich sicherer und lagen zur Pause verdient mit 46-28 in Führung. Auch wenn der Druck der Düsseldorfer in der Folge nachließ, entschieden sie das dritte Viertel vor allem dank einer guten Trefferquote ebenfalls mit 22:15 für sich und hatten nach 30 Minuten die Vorentscheidung (68-43) herbeigeführt. 

      Im Schlussabschnitt rotierte Headcoach Divine Dennis viel, wodurch der Spielfluss etwas abnahm und die Hausherren das Viertel mit 10:17 gewinnen konnten. Am problemlosen 78-60 Sieg der Düsseldorfer änderte dies am Ende jedoch nichts. Festzuhalten bleibt erfreulicherweise natürlich der Sieg und außerdem die drei getroffenen 3er Würfe von Malte, Lukman und Armin.

      Die Punkte verteilten sich dieses mal wie folgt:
      Aime Olma 31, Alioune Mbaye 10, Arda Uner 7, Tasso Ringel, Hugo Rebbelmund je 6, Armin Nahreyni, Berge Sievers, Lukmann Pobric je 5, Malte Rein 3. Desweiteren spielten Semi Isleyen, Jeremy Wontroba und Berk Sievers.

    • 11.12.2015
      Zu Beginn der Partie gelange den Giants einen 14:0-Lauf und sie hielten einen 16 Punkte Vorsprung gegenüber dem kämpfenden ART Düsseldorf inne. Im zweiten Viertel etwas schwächer …

      Dementsprechend betrug der Halbzeitstand 36:10 und die Zuschauer sahen ein noch nicht entschiedenes Spiel. Das dritte Viertel wurde schwach gestartet, zu siegessicher spielten die Giants und hatte bis zur fünften Minute einen Viertelscore von 8:6. Doch in den letzen Minuten punkten sie überragend viel und die neuen talentierten Spieler kamen zum Vorschein. Es blieb bis zum Spielende spannend, denn die Giants spielten im letzen Viertel traumhaft. Nur das Ergebnis des vierten Viertels gewannen die Giants 33:2.

       

      Topscorer war in diesem Spiel Elias Gauchel, der eine vorbildliche Leistung erbracht hat.
       

      Ergebnis des 1.Viertels: 20:4

      Ergebnis des 2.Viertels: 16:6

      Ergebnis des 3.Viertels: 20:6

      Ergebnis des 4.Viertels: 32:2

       

      Endstand: 89:18

    • 11.12.2015
      Am Nikolaussonntag ging es zum Tabellenzweiten in die "verbotene Stadt" .Ziel war es wieder aufzuschließen zum Zweitplatzierten, nachdem man nach der schmerzlichen Niederlage gegen SG …
      Die meisten hofften warscheinlich auf einen knappen Sieg, da die Kölner zuvor noch ungeschlagen waren und Punktgleich mit den Bonnern die Tabelle anführten. Sie wurden auf ein besseres belehrt. Die Giants waren den Kölnern von Anfang an überlegen und haben eine grandiose Teamleistung gezeigt.

      Das einzige mal das der Gegner in Führung ging, war die erste Minute mit dem ersten Korb. Danach zeigte unsere Mannschaft was in ihr steckt. Nach dem direkten Ausgleich gaben sie die Führung nicht mehr ab und gewannen das erste Viertel mit 27:12. Beste Werfer waren Tasso Ringel und Aime Olma. Das zweite Viertel wurde dann mit 8 Punkten Differenz gewonnen, so das man zur Halbzeit mit einem beruhigtem 49:26 in die Kabine zur Stärkung gehen konnte. Wer jetzt von den Kölnen hoffte, daß nach der Pause alles anders wird, wurde bitter enttäuscht. Es lief weiterhin für die Giants alles nach Plan und man gewann das 3.Viertel mit 9 Punkten Differenz und führte somit vor dem letzten Abschnitt mit 70:38. Man ließ es etwas ruhiger angehen und gewannen dann nur noch mit 5 Punkten Unterschied und somit hieß es am Ende 86:49.

      Die erwähnte grandiose Teamleistung resultierte daraus, daß es alle 12 Spieler geschafft hatten, den Korb mindestens ein mal zu treffen. Da sieht man, das Basketball ein toller Mannschaftssport sein kann und vom Trainer super eingestellt worden ist. Hervorzuheben ist allerdings auch, das Aime über sich hinausgewachsen ist, und mit sage und schreibe 27 Punkten entscheidend zum Sieg beigetragen hat, gefolgt vom wiedergenesenen Tasso mit 17 Punkten. Die weiteren Punkte verteilten sich wie folgt:

      Alioune 8; David,Jeremy je 6; Arda,Jake,Lukman,Hugo je 4; Semi Niels,Malte je 2

      Am kommenden Wochenende gilt es gegen die Telekom Baskets Bonn an diese Leistung anzuknüpfen ehe es in der darauffolgenden Woche zum letzten Auswärtsspiel nach Leverkusen geht.
    • ... weitere Artikel