Pfeffer drin: 1st Team nimmt gegen das Team aus Salzkotten souverän zwei Auswärtspunkte mit.

Am vergangenen Wochenende stießen die ART Giants auf ein interessantes Team der Liga. Die ACCENT Baskets in Salzkotten sind Kooperationspartner des ProA-Ligisten Paderborn Baskets. Als Farmteam profitieren sie von jungen Talenten, die Erfahrung sammeln sollen, einige Spieler besitzen eine Doppellizenz und können auch in der ProA auflaufen. Dem entsprechend stellt das Team aus Salzkotten eine junge Mannschaft auf, ergänzt durch erfahrene Haudegen der Liga. Man verzichtet gänzlich auf Imports und versucht, sich so  in der Liga durchzusetzen. Dass das keine Träumerei ist, zeigt der Tabellenplatz: die Sälzer rangieren im soliden Mittelfeld. Eine Fahrt nach Salzkotten ist also kein Spaziergang. Und unser 1st Team nahm die Herausforderung seriös an und erspielte sich trotz großer Rotation hochkonzentriert einen souveränen 71:95-Sieg. 


Der Spiel­film.

 
Headcoach Jönke hat ganz offensichtlich seine Starting Five gefunden. Wie in den letzten Spielen auch sollten Kämpfer Sebastian Kehr zusammen mit Zvinklys in Brettnähe für Rebounds und Punkte sorgen, Paskov und Schafschütze Kleiza von außen punkten und der mittlerweile bestens in das Spiel der Düsseldorfer integrierte Cooper Regie führen. 
Und das 1st Team ließ von der ersten Minute an wissen, dass man nicht zu Kompromissen bereit wäre. Schon nach 7 Minuten wuchs die Führung auf "double digits" also auf zweistellig Punktzahl an, das erste Viertel ging wenig später klar mit 21:10 an die Gäste. Hedacoach Jönke merkte, dass seine Mannschaft die Hausherren im Griff hatte und ließ kräftig rotieren. Am Ende sollte nur Kleiza auf 30 Minuten kommen, es spricht für die Teamchemie, dass die Partie trotzdem ohne Brüche weitergeführt wurde. Auch Baskets-Coach Schettke setzte nun vermehrt seine Bankspieler ein, so entwickelte sich im zweiten Viertel ein Spiel, das eher wegen guter Defense-Arbeit Spannung erhielt als durch erfolgreiche Abschlüsse. Doch die Düsseldorfer ließen auch im zweiten Viertel nichts anbrennen und setzten sich zur Halbzeit auf 27:43 ab. 
Selten hat Headcoach Jönke eine so entspannte Kabinenansprache halten müssen. es lief ja. Man traf hochprozentig. (61,5% aus dem Feld, das ist richtig gut. Nur zum Vergleich: der nach Zahlen aktuell beste NBA Shooting Guard kommt auf knapp über 50% getroffene Würfe.) Vor allem Jan Möhring erzielte an diesem Abend Traumzahlen: 4 von 6 Dreiern fanden ihr Ziel in die Reuse, dazu noch ein Zweier und eine perfekte Freiwurfquote. Dazu sollte man das Reboundduell in der Defense mit 34:21 gewinnen, was den Sälzern die Chance für 2. Punkte nahm. Und last not least spricht die hohe Anzahl von Assists für eine geschlossene Mannschaftsleistung, in dem der besser postierte Mitspieler für den freien Wurf bedient wurde. So konnten fünf Spieler zweistellig punkten. Einzig Kehr hinkte seine Erwartungen hinterher – nur 3 Punkte sind für den Beißer unterdurchschnittlich. Sei's drum, die Düsseldorfer erhöhten mit kontrolliertem Spiel den Abstand kontinuierlich, hatten sich zum Ende des 3. Viertels schon einen komfortablen Vorsprung von 19 Punkten erarbeitet und legten in der Crunchtime noch ein Schippchen drauf. Endstand 71:95. 

Fotos: Norbert Schulz

Fa­zit:


Mensch, was müsste man dem verlorenen Spiel ganz am Anfang der Saison gegen Hagen-Haspe hinterhertrauern! Auch gegen Recklinghausen wäre das 1st Team in der Form von jetzt vermutlich als Sieger vom Parkett gegangen.  Man hätte 4 Punkte mehr auf dem Konto und wäre der Leader des Verfolgerfelds. Aber "hätte-hätte-Fahrradkette". So souverän wie sich das 1st Team zur Zeit präsentiert, hat man Freude daran, mit in der Halle zu sein. Es ist die richtige Mischung zwischen Einzelkönnen, Teamspirit und Leidenschaft. Das Team glaubt an sich, da hatten die ACCENT Baskets keine Chance. Das lässt für den Rest der Saison hoffen. Schließlich müssen Münster, Grevenbroich und auch Recklinghausen noch in das baufinovo Home of the Art Giants kommen, wo bisher noch kein einziger Punkt abgegeben wurde. 

Das nächste mal wieder am Samstag, 25. November 19 Uhr zuhause gegen die Telekom Baskets II. 


Let's go D-Town!