Ein Club, ein Spieltag, Gameday #7. Viele Teams, viele Ergebnisse – 2./3. Dezember.

Die Zusammenfassung des Spieltags ohne Anspruch auf Vollständigkeit – sollte Euer Team nicht dabei sein, sprecht Euren Coach an oder schreibt selbst eine Spielzusammenfassung an info@art-giants.de

U18 Regionalliga: 
Heimsieg gegen die SW Baskets Wuppertal.


Am Sonntag wartete der erste Härtetest auf unsere U18. Die Gäste aus Wuppertal hatten bisher gute Ergebnisse erzielt und teils sehr hoch gewonnen. Das war auch die Ansage des Coaches, heute von der ersten Sekunde an hellwach zu sein, alles Andere würden die Gäste sofort ausnutzen und so kam es dann auch! Unsere Jungs waren nicht von Anfang an bereit und sahen sich nach dem ersten Viertel mit 10:17 im Hintertreffen. Eine deutliche Ansage in der Viertelpause und die Besinnung auf die eigenen Stärken, Fastbreak und Defense sorgte für die Wende! So konterten die Düsseldorfer im 2. Viertel mit 25:11 und gingen mit einer 7 Punkte Führung in die Kabine! Die Führung gaben die Jungs auch nicht mehr her auch wenn es in einer turbulenten Schlussphase noch stressig wurde. Endergebnis: 76:69.

So setzen sich die Düsseldorfer auf dem 2. Tabellenplatz fest. 

U16 Regionalliga:

Siegesserie hält an – souveräner Auswärtssieg gegen Hagen.
 
Beeindruckend spielt momentan die U16 Regio-Truppe. Eine Einheit, in der jeder den anderen unterstützt und die ein tolles Zusammenspiel bietet. Wie in den beiden vorangegangenen Partien, starteten die ART Giants trotz des Spieltermins am Sonntagmorgen um 10 Uhr in Hagen hochkonzentriert. Ein sagenhafter 24:0 Start wurde hingelegt und erst nach 8 Minuten gelang den Gastgebern der erste Korberfolg. Zu unsicher agierten die sehr jungen und physisch unterlegenen Hagener. Im weiteren Verlauf konnten die Gastgeber zwar punkten, aber nicht verhindern, dass die ART Giants sich weiter absetzten. Mit einem deutlichen 16:45 ging es in die Halbzeitpause.
Einen Bruch des D-Town Teams gab es im letzten Viertel, als die Hagener mit Hilfe ihrer Presse bis auf 12 Punkte herankamen. Doch das Team fing sich wieder und 2 gut herausgespielte Dreier von Mikiya Gerstmann und Macius Trowe leiteten den letzten Run der U16 ein. Am Ende war es ein ungefährdeter 51:77 Sieg mit dem man nun einen Platz im oberen Tabellenfeld gefestigt hat. Als nächstes wartet nun die große Herausforderung, denn mit dem Team Bonn-Meckenheim kommt nächstes Wochenende der Tabellenzweite ins Comenius.
 
T. Mattner 20 (2/3 FW), Trowe 13 (0/1, 1 Dreier), Gerstmann 12 (2), Nahreyni 11 (2/2, 1), Martin 9 (1/3), Aksoy 5 (1), Will 4, Allerding 2, Seeberger 1 (1/2), Saballas-S. 0 (0/2), Antwi 0

U15 Oberliga: 

Lehrgeld gezahlt: Niederlage gegen Schalke 04 Basketball.


So hatte man sich das Spitzenspiel sicher nicht vorgestellt. Gegen eine athletisch wesentlich stärkere Schalker Mannschaft spielte die U15 nur 5 gute Spielminuten. Nach einem verschlafenen Start lag man bereits 2:13 zurück, bevor die nötige Auszeit genommen wurde. Es folgten die 5 besten Minuten des Spiels man schaffte den Ausgleich zum 19:19. Allerdings sollte dies eben auch die einzigen guten Minuten bleiben. In den weiteren Vierteln kontrollierten die Gäste das Geschehen und setzten sich immer weiter ab. Positives gab es immerhin noch von einzelnen Spielern zu berichten. So nutzten vor allem Gianvito Azzacconi und David Budimir ihre Spielzeit und zeigten hohe Laufbereitschaft.
Jetzt heißt es für das Team aber Mund abwischen und auf die nächsten Spiele konzentrieren. Denn es wird für die junge Truppe sicherlich nicht einfacher.
 
Küppers 12 (2/2 FW), Hartwig 11 (1 Dreier), Budimir 9 (1/2), Balkan 7 (1/2), Santos 5 (3/4), Azzacconi 4, Hoxha 2, Isleyen 1 (1/2), Razaviani 0, Dromantas 0

U13 Oberliga: 
Knappe Niederlage in Köln-Nord.


Die U13, Köln und die Tersteegenstraße passen dieses Jahr irgendwie nicht gut zusammen. Nachdem das erste Heimspiel an der Teestegenstraße vor 14 Tagen gegen die Rheinstars Köln mit 62:64 verloren wurde, folgte an diesem Sonntag mit dem 61:65 erneut eine bittere Pleite.

Grund dafür waren laut Coach Nöthen erneut zu viele Fouls und Turnovers, zu wenig Teamplay, Bewegung des Balles, und Mängel beim Freimachen vom Gegenspieler.

“So ein Spiel darf man nicht verlieren, heute haben wir uns hauptsächlich selber geschlagen, das ist sehr ärgerlich und nagt natürlich an einem als Trainer.“ so der Übungsleiter abschließend.

U12 Regionalliga: 
Am Ende noch einmal spannend: Crunchtime-Krimi mit gutem Ausgang gegen ETB Essen.


Puh, das war am Ende eine knappe Kiste. Unsere Jungs hatten in der 2. Hälfte Schwierigkeiten, ein starkes Team aus Essen, das seine ganze Leidenschaft auf das Parkett brachte, in den Griff zu bekommen. Dabei sah es am Anfang nicht danach aus. War im ersten Viertel noch ein ausgeglichenes Spiel zu sehen (16:14), übernahmen die ART Giants im zweiten Viertel die Kontrolle und arbeiteten sich mit konsequentem 1vs1 zum Korb einen 8-Punkte-Vorsprung heraus (36:28). Doch ETB Essen steckte keineswegs auf. Vor allem Forward Krizanovic stellte die Düsseldorfer Defense vor arge Probleme und pushte sich von einem Korberfolg zum nächsten. Am Ende sollte er mit 27 Punkten Topscorer werden. Gut, dass Phillip eines seiner besten Spiele auf das Parkett legte. Ein Rebound nach dem anderen sicherte er für sein Team, er punktete und blockte dazu etliche Lay-ups am eigenen Brett. Darüber hinaus konnten sich Thanos, Darron und Amir mit zweistelligen Punkten auszeichnen. Trotzdem schmolz der Vorsprung langsam dahin. Und unsere Jungs verloren die Nerven. Statt den Vorsprung clever auszuspielen und smarte Korbchancen zu nehmen, brachte man sich mit wilden Aktionen aus dem Rhythmus. Das Fastbreakspiel lief so gut wie gar nicht, in der Defense gestattete man Essen wiederum zu viele And-Ones. So sah es kurz vor Schluss nicht gut aus: ein 11-Punkte-Run der Gäste brachte Ihnen 30 Sekunden vor Schluss die 69:70-Führung. Den letzten Angriff spielte die U12 nun deutlich besser aus und Thanos erzielte mit einem Lay-up 4 Sekunden vor Schluss die erlösende Führung, die nicht mehr egalisiert werden konnte. Glückwunsch zu starken Einzelleistungen, an Defense und Teamplay gilt es zu arbeiten. 

U11 Oberliga: 

Niederlage gegen Willich: Hektik und Brechstange in der Offensive.


Dass der Willicher TV zurecht um die Tabellenspitze mitspielt, stellten die Niederrheiner gegen die U11 unter Beweis: Mit 64:50 (31:23) entführten die Willicher beide Punkte aus der Landeshauptstadt. 52 der 64 Punkte gingen dabei auf das Konto des Aufbauspielers und des „Big Man“. Und das Duo, das mit einer Doppellizenz ausgestattet ist, war unmittelbar nach Spielende erneut gefordert: und zwar mit U12 der ART Giants.

Die Düsseldorfer taten sich vor allem in der Offensive schwer. Zahlreiche leichte Ballverluste verhinderten, dass die Gastgeber besser ins Spiel kamen – dennoch betrug der Rückstand zur Pause nur acht Zähler. Nach dem Wechsel das gleiche Bild: Trotz engagierter Verteidigung gelang es nicht, den Rückstand entscheidend zu verkürzen. Hinzu kam, dass die Würfe aus der Distanz nicht ihr Ziel fanden.

Spätestens beim 51:32 (32.) war klar, dass an diesem Sonntagmorgen nichts zu holen sein würde. Dennoch gaben sich die ART Giants nicht auf und sorgten mit einer 10:0-Serie in den letzten drei Minuten für einen versöhnlichen Abschluss. „Kämpferisch hat die Mannschaft überzeugt. Allerdings waren wir zu oft zu hektisch und haben versucht, teilweise mit der Brechstange zu Körben zu gelangen“, lautete das Resümee von Coach Dirk Kaiser.

U10 Oberliga: 

Niederlage gegen Schalke 04 Basketball.

Das Team von Coach D hatte den FC Schalke 04 zu Gast im Comenius Gymnasium. Dass die Schalker im Fußball aktuell in guter Form sind scheint sich auch auf die jungen Knappen der Basketball-Abteilung übertragen zu haben. Mit einfachen Spielzügen ohne Schnörkel entschied die Gäste das 1. Viertel klar mit 8:18 für sich. Auch im 2. Viertel änderte sich das Bild nicht sonderlich, und so musste unsere U10 mit einem Halbzeitstand von 18:34 in die Pause gehe . In der Pause gab es eine längere Ansprache von Coach Lars der den verhinderten Headcoach Dennis vertrat. Aber auch das konnte nichts an der drohenden Niederlage ändern. Im 3. Viertel gab es ein ähnliches Bild wie im 1.: viele individuelle Fehler im Aufbau erleichterten den Siegeszug der Schalker. Im Final Quarter spielten unsere Jungs dann endlich mit und konnten mit ein paar schönen Spielzügen das Viertel ausgeglichen gestalten. Das Spiel wurde am Ende deutlich mit 44:71 verloren und gehört klar in die Kategorie „unnötige Niederlage“, wenn man bedenkt welches Potential in dieser Mannschaft steckt und was jeder Einzelne zu leisten vermag.

Keep your Heads up!