Das hat Spaß ge­macht: Un­ser 1st Team ge­winnt aus­wärts ge­gen die BBG Her­ford deut­lich mit 69:102.

Das war ein Erfolgserlebnis zur rechten Zeit. Nach einer Serie mit extrem knappen Niederlagen, in denen sich das 1st Team trotz guter Leistungen nicht belohnen konnte, kam der Auswärtssieg gerade recht. Die ART Giants setzen in der Fremde ein Ausrufezeichen und fegen eine eigentlich gut aufgelegte Herforder Basketballgemeinschaft dreistellig aus der eigenen Halle. Noch im letzten Spiel forderte die BBG dem Tabellenführer Münster bei der knappen Niederlage alles ab, zuvor konnte man das Team der Stunde, die AOK Ballers, schlagen. Doch gegen das glänzend aufgelegte 1st Team war für Herford kein Land zu sehen. Hervorragendes Teamplay, flüssiger Kombinationsbasketball und eine überdurchschnittliche Trefferquote legten den Grundstein für eine überzeugende Düsseldorfer Leistung in der Pils-Stadt. 69:102, so kann es die letzten Spiele weitergehen. 


Der Spiel­film.

 
Das können die Düsseldorfer Fans schon im Schlaf herunterbeten: Kehr mit Zvinklys am Brett, Reminas und Paskov für außen, Cooper auf der Eins. Headcoach Jönke konnte auf seine gewohnte Starting Five zurückgreifen. Auch BBG-Coach Wassenberg schickte seine stärkste Formation ins Rennen. Und beide Aufstellungen sollten ihren Erwartungen gerecht werden. Zum Ende des 1. Viertels hatte die Zuschauer eine ausgeglichene Partie gesehen.  Das 1st Team zu Beginn wacher, die BBG zum Ende hin deutlich verbessert. Resultat: ein leistungsgerechtes 21:21. Vielleicht hätten sich die Coaches eine bessere Verwertung der Plays gewünscht, noch gingen hüben wie drüben einiges daneben. Das sollte sich zumindest auf der Düsseldorfer Seite zu Beginn des 2. Viertels deutlich ändern. Möhring netzte innerhalb von zwei Minuten drei Dreier ein (13 Punkte, 80% Dreier-Quote), alle Treffer resultierend aus glänzend vorgetragenen Schnellangriffen. Cooper wusste seine Freiräume zu nutzen und Kehr steuerte ebenfalls Punkte am Brett dazu. Die Herforder Offense dagegen stotterte. US-Import Ervin, der in der Woche zuvor noch Münster ins Schwitzen gebracht hatte, wurde von der Düsseldorfer Defense an die Kette gelegt (4 Punkte). Seine Kollegen zeigten ebenfalls eine durchwachsene Performance. So konnte das 1st Team schon zur Halbzeit davonziehen und eine 33:48-Führung mit in die Kabine nehmen. 
Und auch nach der Kabinenansprache machte das 1st Team da weiter, wo es aufgehört hatte, freundlich begleitet von einem zunehmend desillusionierten Herforder Team. Bis zur 5. Minute sollte es dauern, bis die ersten Punkte für die BBG erzielt werden konnten, bezeichnenderweise durch Freiwürfe. Düsseldorf dagegen spielte sich munter durch die Herforder Defense. Jeder bekam Gelegenheit, sich auszeichnen: Headcoach Jönke ließ kräftig durchrotieren, ohne dass es dem Spielfluss Abbruch tat. Bis auf Youngster Mettner sollten am Ende alle Spieler mehr als 10 Minuten auf dem Parkett gewesen sein. Zvinklys konnte sogar in nur knapp 28 Minuten Spielzeit sein zweites Double-Double in Folge feiern (17 Punkte, 10 Rebounds). So war der Drops schon vor dem entscheidenden letzten Viertel gelutscht. Herford nahm einen 25-Punkte-Rückstand in die Crunchtime (49:76) – im Basketball nicht unmöglich aufzuholen, zählt aber trotzdem eher in die Welt der Wunder. Düsseldorf ließ nun nichts mehr anbrennen und konnte den Vorsprung sogar noch vergrößern. Was bleibt da noch zu erwähnen? Dass Youngster Bojang in knapp 10 Minuten zeigte, dass er in der 1. Regionalliga mehr als mithalten kann (5 Punkte, 1 Assist). Und dass es dem echten Düsseldorfer Jung Dohmen nicht schwer fällt, die Verantwortung für den fälligen Kasten zum 100. Punkt zu spendieren. Endergebnis 69:102.

Fa­zit.


Man­che Teams wä­ren nach ei­nem so un­glück­li­chen Over­ti­me-Na­cken­schlag ge­gen den Ta­bel­len­zwei­ten eine Weile ge­knickt. Nicht so un­ser 1st Team. Es spielt die BBG Her­ford mal eben drei­stel­lig an die Wand. Schön zu se­hen, dass das ge­sam­te Team mit­ein­an­der et­was an­zu­fan­gen weiß und ei­ne kräf­ti­ge Ro­ta­ti­on dem Flow nichts an­zu­ha­ben scheint. 

Wei­ter so, am bes­ten gleich die­sen Sams­tag um 19 Uhr beim letz­ten Heim­spiel der Sai­son ge­gen die AC­CENT BAS­KETS Salz­kot­ten! 


Let's go D-Town!