ART Giants siegen auch gegen Bochum (82:74)


Foto: Norbert Schulz

Das dritte Saisonspiel der ART Giants Düsseldorf in der ProB fand am Samstag gegen die VfL SparkassenStars Bochum statt - und die Erfolgsserie setzte sich mit Sieg Nummer drei in heimischer Halle fort. Die Düsseldorfer um Headcoach Jonas Jönke besiegten die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet mit 82:74.


Für das zweite Heimspiel in der noch jungen Saison bot Jönke für seine Starting Five US-Boy Brady Rose, Faton Jetullahi, Dainius Zvinklys, Quadre Lollis Jr. und Center Alexander Möller auf. Gleich zu Beginn zeigte sich, dass die Bochumer ihre Niederlagen in den ersten beiden Spielen der Saison in erster Linie über eine aggressive Defensive wett machen wollten. Ein ausgeglichenes erstes Viertel, in dem gerade Big Man Möller sehr auffällig agierte und unter den Körben resolut dagegenhielt. Rose versenkte den ersten Dreier des Spiels für die Hausherren. Coach Jönke brachte zum Ende des Viertels dann John Wilkins aufs Feld, auch um das Missmatch unter den Körben auszugleichen, da der früh foulbelastete Möller eine Auszeit benötigte (18:18).


Scharfschütze Faton Jetullahi eröffnete mit einem weiteren Dreier das zweite Viertel und ART Giants-Trainer Jönke fand in der kurzen Pause die richtigen Worte - es wurde deutlich schärfer verteidigt auf Seiten des Heimteams. Bochums US-Amerikaner Haney, der im ersten Viertel noch die Lufthoheit hatte, wurde nun von Sebastian Kehr, Alexander Möller und Deion Giddins abwechselnd bearbeitet. Das fruchtete, der großgewachsene Center aus Bochum rieb sich immer mehr auf und wurde zeitweise beinah komplett aus dem Spiel genommen. Schnell führte man mit 28:21. Düsseldorfs Dainius Zvinklys drehte in diesem Viertel dann so richtig auf und netzte innerhalb einer Minute gleich zweimal ein. Ein Monsterblock – erneut der starke Zvinklys - zeigte, dass das Team hellwach war. Ein kompaktes Viertel der ART Giants und eine verdiente 40:28-Führung zur Halbzeitpause.


Analog zum zweiten Viertel, traf erneut Jetullahi einen Dreier zum Start in die zweite Halbzeit und ein blindes Verständnis zwischen Rose und Zvinklys brachte weitere Punkte zum 45:32, der Schwung aus dem zweiten Viertel wurde sichtbar mitgenommen. Umstellungen der Bochumer brachte für die Gäste etwas mehr Ruhe in ihre Aktionen, so dass sie noch in Schlagweite blieben, dazu kamen zu viele vergebene Distanzwürfe des Heimteams kurz vor Ende der nächsten zehn Minuten. Auffällig war das erneut hervorragende Spielverständnis des erst 18-jährigen Lennard Schild, der viel Verantwortung übernahm. Zehn Punkte Vorsprung nach dem dritten Viertel für die Gastgeber (57:47).


Weitere Dreier fanden besonders zu Beginn des letzten Viertels statt, der überragende Sebastian Kehr traf sehr sicher nach knapp einer Minute für Düsseldorf und läutete einen Lauf ein. Schnell fielen weitere Körbe und ein Dreier von Rose brachte die 64:49 Führung für die Giganten, bei noch 6:43 Minuten auf der Uhr. Bochums Haney fasste zweimal nach mit Dreipunktewürfen und hielt die Blauen aus dem Ruhrgebiet im Spiel. Die gut 450 Zuschauer, unter ihnen eine stimmgewaltige Anzahl Schlachtenbummler aus Bochum, sahen rasante letzte fünf Minuten, in denen die Gäste kämpferisch zu überzeugen wussten und auf sieben Punkte herankamen. Bis schlussendlich wieder Kehr durch einen Korbleger für klarere Verhältnisse sorgte. Das Endergebnis lautete 82:74 für die ART Giants Düsseldorf.


Headcoach Jonas Jönke: „Wir sind natürlich sehr froh über diese drei wichtigen Siege gleich zum Beginn der Saison. Das gibt uns ein gutes Gefühl und stärkt das Selbstbewusstsein der gesamten Mannschaft. Gerade im zweiten Viertel haben wir gegen Bochum sehr gut verteidigt, was letztlich der Schlüssel zum Erfolg in dieser Partie war. Jeder hat seinen Teil zu diesem Heimsieg beigetragen, das war ein absoluter Teamerfolg.“


Punkte ART Giants: Liebert (n.e.), Jetullahi (13), Rose (18), Zvinklys (12), Lollis Jr. (5), Agyapong, Helmhold (n.e.), Möller (6), Schild (5), Kehr (17), Wilkins (6) und Giddens