Giganten vor schwerer Aufgabe in Itzehoe


Foto: Peter Koch

Mit einem umjubelten 94:87-Heimsieg gegen Dresden ist den ART Giants Düsseldorf der Einstand in die dritthöchste Spielklasse im deutschen Basketball erfolgreich gelungen. Die erste Auswärtsreise führt die Mannschaft von Trainer Jonas Jönke am kommenden Samstag ins rund 480 Kilometer entfernte Itzehoe. Beim Tabellensiebten der Vorsaison trifft der Aufsteiger aus Düsseldorf auf ein erfahrenes Team.


„Im ersten Spiel haben wir sehr viel Energie auf dem Feld gelassen. Wenn wir das wieder schaffen, dann spielen wir einen besseren Angriff und lassen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Das wird auch im Spiel gegen Itzehoe der Schlüssel sein“, blickt Jönke auf die anstehende Partie. Mit viel Herzblut und einer starken Teamleistung begeisterten die Giganten am ersten Spieltag nicht nur die eigenen Fans, sondern sammelten gleich zwei wichtige Punkte. Am Ende stand ein verdienter Sieg, der den Düsseldorfern eine Menge Selbstvertrauen für die kommende Aufgabe gibt.


Im Gegensatz zu den ART Giants starteten die Eagles aus Itzehoe mit einer deutlichen Niederlage in die neue Saison. Bei den BSW Sixers geriet die Mannschaft von Trainer Patrick Elzie mit 74:93 ordentlich unter die Räder. Von dem Ergebnis dieser Partie wollen sich die Düsseldorfer jedoch nicht blenden lassen. „Wir treffen in Itzehoe auf ein sehr gutes ProB-Team und ich gehe davon aus, dass sie sich über die Saison stabilisieren werden“, so Jönke. Mit dem erfahrenen Center Stefan Schmidt, der in seiner Karriere schon fünf Jahre lang in der 1. Basketball Bundesliga (BBL) auf Korbjagd ging, verfügen die Norddeutschen über mächtig Power unter den Körben. Bei der jüngsten Eagles-Niederlage gelangen dem 30-Jährigen insgesamt zehn Punkte und zehn Rebounds. Unterstützung unter dem Brett bekommt er vom US-Amerikaner Christopher Hooper, der vor allem durch seine Athletik für Gefahr sorgen kann. „Beide räumen unter dem Korb ordentlich auf und sind sehr aktiv“, meint Jönke. Neben den beiden Big Men wird das Angriffsspiel der Eagles vor allem von ihren Guards Johannes Konradt und Flavio Stückemann getragen. Während sich Konradt durch hochprozentige Würfe aus der Distanz auszeichnen kann, nimmt der ebenfalls BBL erfahrene Stückemann die Rolle des „Dirigenten“ im Offensivspiel der Eagles ein. Auf die ART Giants wartet neben einer langen Anreise nach Itzehoe also auch sportlich eine große Herausforderung.


Im ersten Auswärtsspiel der noch jungen Saison wird Trainer Jönke neben den Langzeitverletzten Deshaun Cooper und Felipe Galvez Braatz aber nicht mehr auf seinen Center Sebastian Kehr verzichten müssen. Gegen Dresden musste das Düsseldorfer Urgestein noch krankheitsbedingt passen, wird aber für die Begegnung bei den Eagles wieder zur Verfügung stehen. Die Partie im Sportzentrum Am Lehmwohld (Am Lehmwohld 49, 25524 Itzehoe) beginnt am Samstag um 19:30 Uhr.