Revanche geglückt: ART Giants besiegen BSW Sixers mit 72:68

Foto: Norbert Schulz

Durch einen 72:68-Heimsieg über die BSW Sixers konnten die Basketballer der ART Giants Düsseldorf am 13. Spieltag ihren siebten Saisonsieg bejubeln. Für das Team von Headcoach Kevin Magdowski bedeutet der Erfolg den Sprung auf den vierten Tabellenplatz in der ProB Nord.


Nach der vermeidbaren Niederlage im Hinspiel wollten die Schützlinge der ART Giants im erneuten Aufeinandertreffen mit den BSW Sixers aus Sandersdorf Revanche nehmen. Entsprechend motiviert startete das Magdowski-Team in die Partie: Trotz blauem Auge aus dem Training behielt Litauer Andrius Mikutis einen scharfen Blick aus der Distanz und brachte die Gastgeber zunächst in Führung (5:2). Schnell zeigten die Sixers jedoch, dass die lange Anreise aus Sachsen-Anhalt ihre Kräfte nicht geschmälert hat. Sie zogen das Tempo etwas an und kamen durch schnelles Passspiel zum Erfolg. Beide Mannschaften zeigten im ersten Abschnitt nur wenig Offensivgefahr, was auch dem Spielstand auf der Anzeigetafel nach zehn Minuten entsprach (15:19).


Zum Start des zweiten Viertels feierte dann Maximilian Fouhy sein Debüt in der Comenius-Halle, den die Giganten erst kurz vor Spielbeginn als Neuzugang verkündeten. Der 20-jährige Flügelspiel musste gleich gemeinsam mit seinen Teamkollegen miterleben, wie die Gastmannschaft der aggressiven Giants-Verteidigung trotzte und auch Würfe aus großer Bedrängnis versenkte (19:28). Magdowski versuchte seine Akteure wachzurütteln, zunächst aber wuchs der Rückstand auf 19:33 an. Folglich setzte Düsseldorfs Headcoach auf seine erfahrenen Schützlinge um Marian Schick, Shawn Gulley und Co., um den Lauf des Gegners zu stoppen. Und das gelang: Die Giganten traten nun agiler und vor allem bissiger auf – allen voran war Gulley defensiv zur Stelle und netzte offensiv mehrfach ein. Zur Halbzeitpause verkürzten die ART Giants auf 34:36.


Pünktlich zum Seitenwechsel brachte Centerspieler Lennart Boner die Hausherren per Dreier in Führung. Dieser Treffer brachte den Giganten aber nicht nur die Führung ein – es war der Startschuss für einen furiosen Run im dritten Viertel! Düsseldorf wirkte wie ausgewechselt und baute die Führung durch schnelle Punkte von Mikutis und dem stark aufspielenden Mark Gebhardt weiter aus. Zwar versuchte nun Sixers-Trainer Sebastian Ludwig den Lauf der ART Giants mittels einer Auszeit zu stoppen, doch das Gegenteil war der Fall. Weiterhin überzeugten die Rheinländer durch eine unglaublich hohe Intensität in der Verteidigung – und durch offensive Treffer am laufenden Band. Mit ihrem Teamplay erstickten die Hausherren das Spiel der BSW Sixers im Keim, die im gesamten dritten Viertel nahezu kein Mittel gegen die Offensivtaktik der ART Giants fanden (56:45).


Trotz der halbwegs komfortablen Führung blieb die Intensität im Schlussviertel weiter hoch, da die Partie längst nicht entschieden war. Auf den letzten Metern warfen die Sixers nochmal alles rein und schafften es tatsächlich erneut zu verkürzen (62:55). Es kam also auf eine gute Schlussphase an, die die Giganten dann auch aufs Parkett brachten. US-Aufbauspieler Dennis Mavin ebnete den Hausherren per Steal und anschließenden Punkten den Weg zum Heimsieg und behielt auch kurz vor Spielende, ebenso wie Teamkollege Gebhardt, die nötigen Nerven an der Freiwurflinie (72:68).


Headcoach Kevin Magdowski: „Zu Beginn der zweiten Halbzeit haben wir richtig guten Basketball gespielt und unseren Gegner wirklich zur Verzweiflung gebracht. Und das mit einer Intensität in der Verteidigung, die wir lange nicht mehr gehabt haben. Wir haben dann etwas zur früh angefangen zu jubeln und unser Spiel hinten raus etwas schleifen lassen. Letztlich war unser Lauf im dritten Viertel dann spielentscheidend für den Sieg.“


Punkte ART Giants: Mavin (15), Liebert, Lollis, Boner (7), Mikutis (11), Pook, Gebhardt (11), Helmhold, Schick (10), Fouhy, Gulley (18) und Olma (n.e.)