"Wir müssen in Dresden eine mannschaftliche Geschlossenheit zeigen"

Foto: Norbert Schulz

Zum vorletzten Spieltag der Hauptrunde in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB gastieren die ART Giants Düsseldorf am kommenden Samstag bei den Dresden Titans. Im Vorfeld der Partie beim Tabellenachten spricht Düsseldorfs Headcoach Kevin Magdowski seinen Schützlingen Mut zu. 


„Der Heimsieg gegen Itzehoe hat uns natürlich Rückenwind gegeben. Zwar haben wir in unserem Spielsystem immer noch etwas Luft nach oben, doch auch in dieser Woche haben wir wieder hart trainiert und versucht die nötigen Schritte zu gehen, um in Dresden zu bestehen“, äußert sich Magdowski vor der anstehenden Auswärtspartie. Im rund 500 Kilometer entfernten Dresden erwartet die Giganten mit den Titans ein unangenehmer Gegner. Bisher mussten die Ostdeutschen im Saisonverlauf erst eine Niederlage in der heimischen Margon Arena hinnehmen. Am vierten Spieltag unterlag die Mannschaft von Titans-Trainer Fabian Strauss dem aktuellen Spitzenreiter aus Itzehoe. Dem gegenüber stehen stolze neun Heimsiege. Eine starke Bilanz, von der man sich in Düsseldorf aber nicht blenden lassen möchte: „Mit ihren Fans im Rücken spielen die Titans immer sehr kämpferisch und intensiv. Sie brauchen die Punkte ebenso dringend, um den Einzug in die Playoffs klar zu machen.“


Anders als in Dresden kämpfen die Giganten derweil um wichtige Punkte im Abstiegskampf. Nach einem spielfreien Karnevalswochenende, das die Akteure aus dem Rheinland zum Energietanken nutzen konnten, stand in dieser Woche wieder ein hartes Trainingsprogramm auf dem Plan. „Das freie Wochenende hat den Jungs gut getan, um einfach mal die Köpfe frei zu bekommen. In den letzten Tagen haben wir dann direkt wieder Vollgas gegeben, um die Intensität hoch zu halten. Das werden wir in Dresden brauchen“, so Magdowski. Um in Sachsen als Sieger vom Feld gehen zu können, müssen die Giganten Kampfbereitschaft und eine intensive Verteidigung auf das Parkett bringen. Eine herausragende Teamleistung, wie sie die Düsseldorfer Fans im jüngsten Heimspiel zu sehen bekamen, soll die ART Giants auch auswärts zum Sieg führen. „Wir müssen in Dresden eine mannschaftliche Geschlossenheit zeigen. Das haben wir gegen Itzehoe geschafft, also kann es uns auch bei den Titans gelingen“, macht der 42-jährige Headcoach deutlich. Damit die Giganten möglichst ausgeruht und kraftvoll in das wichtige Auswärtsspiel gehen können, reist das Team bereits am Freitag nach Dresden.