ART Giants bringen sich in Bernau um den Lohn (78:71)

Foto: Norbert Schulz

Zum Auftakt in die Rückrunde der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB mussten die ART Giants Düsseldorf am Sonntag eine unglückliche Auswärtsniederlage hinnehmen. Bei LOK Bernau unterlag die Mannschaft von Headcoach Jonas Jönke nach einem couragierten Auftritt mit sieben Punkten.


Nach einer langen Anreise in Richtung Brandenburg taten sich die ART Giants schwer dabei ins Spiel zu finden. Ohne Scharfschütze Faton Jetullahi, der krankheitsbedingt passen musste und in Düsseldorf blieb, lagen die Giganten schnell hinten (9:1). Erst nachdem Jönke sein Personal etwas rotieren ließ, fanden seine Schützlinge den gewünschten Rhythmus. Dennoch gaben die Hausherren den Ton an und setzten sich weiter ab (16:10). Wie schon bei der jüngsten Heimniederlage gegen Wedel wollte die sonst starke Offensive der Giganten nicht wirklich ins Rollen kommen. Die stark aufspielenden Dainius Zvinklys und Alexander Möller versuchten mit viel Einsatz die Kontrolle unter den Körben zu übernehmen und sammelten so wichtige Zähler (25:19).


Die nötige Präsenz am Brett nahmen die Gäste aus dem Rheinland mit ins zweite Viertel und gestalteten die Partie so auf Augenhöhe. Dennoch hatte Bernau das Wurfglück weiterhin auf der eigenen Seite: Mit einem 7:0-Lauf hielten die Brandenburger ihren Gegner weiter auf Distanz (32:23). Durch die Treffer des erfahrenen John Wilkins konnten die Gäste ihre Hoffnung auf den nächsten Punktgewinn zur Halbzeit weiter aufrecht erhalten – beim Stand von 36:34 ging es in die Kabine.


Nach dem Seitenwechsel war es erneut Möller, der seine Größenvorteile in der Zone zu nutzen wusste und seine Mannschaft immer in Schlagdistanz hielt (42:40). Nach einer Auszeit zog die LOK das Tempo dann ordentlich an und strahlte auch im Korbabschluss mehr Sicherheit aus. Mit einem weiteren 10:2-Lauf bauten die Brandenburger ihre Führung zweistellig aus (52:42). Während Bernau aus allen Lagen abfeuerte, erzielte Neuzugang Sven Jeuschede zum Ende des dritten Viertels seine ersten Punkte im Düsseldorfer Trikot (57:48).


Trotz des abermals angestiegenen Rückstands legten die ART Giants im letzten Viertel nochmal alles auf eine Karte, um den Auswärtssieg noch möglich zu machen. Mittlerweile agierten die Gastgeber aber deutlich abgeklärter im eigenen Spiel und zogen auf 13 Punkte davon (66:53). Wieder gaben die Rheinländer die richtige Antwort: Erst netzte Wilkins einen weiteren wichtigen Dreier ein, ehe Quadre Lollis sieben Punkte in Folge erzielte (66:63). Plötzlich waren die Düsseldorfer wieder auf drei Punkte dran. In den spannenden Schlussminuten ging es auf dem Feld dann nur noch hin und her. Letztlich konnte Bernau um Routinier Dan Oppland den Vorsprung aber über die Zeit bringen (78:71).


Headcoach Jonas Jönke: „Das ist wirklich eine bittere Niederlage, weil wir wieder sehr nah an einem Sieg waren. Bernau hatte viele Läufe in diesem Spiel, aber wir konnten immer antworten und die Partie offen gestalten. Über die Zeit haben wir es dann nicht mehr geschafft, das Spiel noch zu drehen. Die Jungs haben super gekämpft, aber am Ende erlauben wir uns einfach zu viele Ballverluste. Hinzu kommt, dass wir heute kein Wurfglück aus der Distanz hatten. Leider haben wir uns für eine kämpferische Leistung nicht belohnt.“


Punkte ART Giants: Galvez Braatz (7), Rose (10), Zvinklys (8), Lollis (9), Möller (18), Schild (2), Jeuschede (4), Kehr, Wilkins (9) und Giddens (4)