Ein Club, ein Spiel­tag, Ga­me­day #15. Vie­le Teams, vie­le Er­geb­nis­se – 24./25. Fe­bru­ar.

2nd Team Re­gio­nal­li­ga II: 


ART Giants Reserve mit Teamleistung gegen Leichlingen wieder auf Erfolgskurs.


Auswärtsspiel in Leichlingen stand am Samstag Abend für das 2nd Team der ART Giants auf dem Programm. Nach nun sechs Niederlagen in Folge hatte sich das Team von Trainer Florian Flabb Einiges vorgenommen und wollte die Negativserie um jeden Preis beenden. Mit viel Energie startete das Team in die Partie. Angeführt vom in der Anfangsphase überragenden Petros Apostolou, der in den ersten drei Minuten direkt zwei Dreier einnetzte, konnten die Giants sich einen kleinen Vorsprung herausspielen.

Allerdings schlichen sich durch das hohe Tempo der Gäste viele vermeidbare Fehler ein. Die Partie wurde zunehmend hektischer und es entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Mit wechselnden Verteidigungsformen versuchte Leichlingen, den Spielrhythmus stetig zu verändern. Die ART Giants stellten sich aber über den Lauf des Spiels immer besser darauf ein und konnten sich zur Halbzeit mit sechs Punkten absetzen.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Licht und Schatten waren auf ART Giants Seite sehr nah beieinander, sodass man sich zu keinem Zeitpunkt vorentscheidend absetzen konnte. Allerdings wurde der Vorsprung kontinuierlich gehalten.

In der Schlussphase wurde es noch einmal spannend. Leichlingen verwandelte zwei schnelle Dreier, sodass die Halle noch einmal wach gerüttelt wurde. Die jungen Giganten behielten, aber im Gegensatz zu den letzten erfolglosen Wochen die Nerven und Mak Krvavak verwandelte sicher 4 Freiwürfe in Folge. Endstand  69:77.

„Ich bin sehr stolz auf mein Team. Wir haben wirklich einige schwierige Wochen mit vielen Ausfällen zu beklagen. Das Team ist aber weiter zusammengerückt und hat bis zur letzten Sekunde gekämpft und an den Sieg geglaubt. Alle Spieler konnten sich auf dem Punktzettel eintragen. Das zeigt unsere Ausgeglichenheit,“ resümiert der erleichterte Coach Florian Flabb nach dem Spiel.

Die Zusammenfassung des Spieltags ohne Anspruch auf Vollständigkeit – sollte Euer Team nicht dabei sein, sprecht Euren Coach an oder schreibt selbst eine Spielzusammenfassung an info@art-giants.de

U18 Re­gio­nal­li­ga: 
Revanche gelingt gegen Bayer Leverkusen! 

 
Am Sonntag hatte unsere U18 Bayer Leverkusen zu Gast, denen man sich im Hinspiel noch deutlich geschlagen geben musste. Doch diesmal erwischten die ART Giants einen Sahnetag! Über die gesamte Spielzeit hatten die Düsseldorfer den Tabellenersten im Griff, bereits zur Halbzeit gab es eine 12-Punkte-Führung.
Durch die extrem aggressive Verteidigung der Düsseldorfer kamen die Leverkusener nie richtig ins Spiel. Am Ende wurde sogar der direkte Vergleich geholt und die Leverkusener mit 86:66 nach Hause geschickt.
Coach Gabriel Strack 
"Das war sicher eins der besten Spiele in dieser Saison. Wir haben es geschafft den Gameplan umzusetzen, und alle Spieler haben gute individuelle Leistungen gezeigt. So können wir weiter um die Meisterschaft mitspielen!"

U17 Oberliga:

Klarer Sieg gegen Bayer 05 Uerdingen.


Obwohl nur mit neun Spielern aufgrund von Verletzungen angetreten, konnte das junge Team gegen die Uerdinger Rivalen am Rhein überzeugen. Die souveränen ersten und dritten Viertel brachten die Entscheidung.  Aus einer guten Mannschaftsleistung ragten Philipp Esser, Janko Drammeh und Nicklas Schmitt heraus. Ein Grund für den Sieg war die überdurchschnittliche Freiwurf- und Dreier-Quote. Mit dem 77:68-Sieg setzt man sich in der oberen Hälfte der Tabelle fest. Coach Mahmoud Al Abed konnte mit seinem dezimierten Team mehr als zufrieden sein: "Jeder hat jedem geholfen und an der Linie die Nerven bewahrt."

U16 Regionalliga:

Weitere Niederlage gegen Dragons Rhöndorf.


Das Spiel gegen die Dragons Rhöndorf stand schon unter schlechten Vorzeichen. Denn während bei Rhöndorf entscheidende Spieler aus dem JBBL-Kader das Team verstärkten, musste D-Town auf die beiden Spielmacher und Kreativköpfe Artin Nahreyni und Macius Trowe verzichten. Es gelang dem Team bis zur Halbzeit dem hohen Tempo der Gastgeber standzuhalten (25:24), doch im dritten Viertel setzten sich die Dragons kontinuierlich ab. Man versäumte es, mit der nötigen Physis zu spielen, denn die Unparteiischen ließen viel laufen. Lediglich 6 Fouls verbuchte die ganze Mannschaft der ART Giants und die Hälfte davon ging auf Jeremy Antwis Konto, der so wie oft als einziger physisch aggressiv verteidigte. Zur den Lücken in der Verteidigung kamen auch noch unnötige Einzelaktionen in die man sich zusehends verrannte und so musste man eine am Ende vermeidbar deutliche 67:45 Niederlage hinnehmen.

U15 Oberliga:

Ohne Chance gegen Uerdingen.


Beide Teams kamen mit komplett anderen Aufstellungen als noch im Hinspiel, wo dir ART Giants noch in einem kampfbetonten Spiel gewinnen konnten. Während die Uerdinger mit Verstärkung antraten, musste das Team von Coach Eli Saou weiterhin auf den verletzten Sinan Balkan, Furkan Isleyen (Klassenfahrt) und zusätzlich Kilian Hartwig verzichten. Dies machte sich natürlich vor allem an den Brettern bemerkbar, wo David Budimir offensiv auf verlorenem Posten stand und defensiv auf die Hilfe der kleineren Flügelspieler angewiesen war. Schon zur Halbzeit lag man mit 19 Punkten zurück und in der zweiten Hälfte vergrößerte sich der Vorsprung. Doch die Mannschaft spielte motiviert weiter und man schaffte es in der Schlussphase vom Coach vorgegebene Ziele zu erreichen. Am Ende war es dennoch eine deutliche 49:88 Niederlage.

U12 Re­gio­nal­li­ga:
Deftige 71:99-Niederlage gegen die Rheinstars Köln. 


Das war eine herbe Enttäuschung, die unsere U12 am Sonntag hinnehmen musste. Die Rheinstars Köln traten in der kleinen Halle an der Lütticher Straße an, um den Sieg im Hinspiel zu bestätigen. Unsere Jungs dagegen waren hochmotiviert, den Kölnern zu zeigen, welche Entwicklung sie in den letzten Monaten genommen haben. Doch es kam anders: dem Team wurde eindrücklich seine Grenzen aufgezeigt. Die Rheinstars in fast allen Punkten überlegen: Technik, Taktik und Effort.

Dabei sah es in den ersten Minuten noch recht gut aus. Einige Fast Breaks und entschlossene Drives zum Korb brachten die schnelle Führung. Doch dann nahm Köln das Heft in die Hand. Eine überragende Nummer 13 nahm unsere Mannschaft fast nach Belieben im Alleingang auseinander. Doch der kölsche Sieg war beileibe keine Einzelleistung. Alle Spieler des Gegners wussten, was sie zu tun hatten, kamen mit Teamplay und guten Entcheidungen zu erfolgreichen Abschlüssen und wollten zu jeder Zeit 100%ig den Ball. Unsere U12 dagegen rannte sich immer wieder ein wenig kopflos fest und schien gegen Ende der ersten Halbzeit fast zu resignieren. Das Fastbreak-Spiel lief nicht, weil die Rheinstars immer schon mit mindestens zwei Spielern  Defense standen. Das Set-Play zu statisch um die disziplinierte Defense auszuhebeln. Und in der eigenen Defense hatte man große Schwierigkeiten, die Gegenspieler 1 vs 1 zu stoppen. 

Ein Nachmittag zum Vergessen. Gratulation an die Rheinstars zu einer Top-Mannschaft. Jetzt gilt es, nächste Woche gegen die Astrostars Bochum wieder die Normalform abzurufen. 

U11 Oberliga: 

System-Ruckler ohne Konsequenzen.


Zwei unterschiedliche Gesichter zeigte die U11 bei ihrem Heimauftritt gegen den Weseler TV. Nach starken ersten 20 Minuten, die mit 39:7 an die „kleinen Giganten“ gegangen waren, folgte ein eher durchwachsener Auftritt in den zweiten 20 Minuten, der keinen Sieger hervorbrachte (30:30). Somit steht unterm Strich ein 69:37-Erfolg, der in dieser Höhe in Ordnung geht und zu keiner Zeit gefährdet war.

Nachdem das Team im ersten Durchgang viele Dinge richtig gemacht hatte, fehlte es nach der Pause an der nötigen Konzentration. „Im dritten Viertel haben wir uns in ein Loch gebuddelt, aus dem wir bis zum Ende nicht mehr herausgekommen sind“, lautete das Fazit von Coach Dirk Kaiser. In der Offensive fehlte es an der Strukturiertheit der ersten Hälfte, was zur Folge hatte, dass die Abschlüsse nicht mehr mit der nötigen Konsequenz und Intensität erfolgten – zudem mangelte es in der Verteidigung in einigen Phasen an der nötigen Entschlossenheit.

„Dass es mitunter im System ruckelt, ist normal – und war heute unter anderem der Tatsache geschuldet, dass wir neue Dinge ausprobiert haben und ich zudem Spieler auf Positionen eingesetzt habe, auf denen diese sonst nicht ‚beheimatet‘ sind“, fasste der Coach das zuvor Gezeigte kurz und bündig zusammen.

Am Sonntag, den 4. März, steht um 16.00 Uhr die Partie bei der TSG Solingen auf dem Programm. Die Solinger sind stärker einzuschätzen als es der aktuelle Tabellenplatz wiedergibt und sollten keinesfalls unterschätzt werden.

U10 Oberliga: 

Deutlicher Sieg gegen ETB Essen.


Nach einer Pause von vier Wochen, in der der Ball aufgrund des Spielplans an den Wochenenden geruht hatte, hieß der Gegner des U-10-Teams von Headcoach  Divine Dennis ETB SW Essen. Es fehlten ein paar Spieler und so waren wir mit 9 Spielern zum Heimspiel bereit. Die Kinder haben die letzten vier Wochen hart trainiert und haben Ihrer Ankündigung Taten folgen lassen. Die Mannschaft ging nach dem 1. Viertel mit 20:1 in die Pause. Wir hatten eine bessere Trefferquote und das Passspiel war besser. 
Im Verlauf des 2. und 3. Viertels, konnten wir unsere Führung klar ausbauen. Im 4. Viertel konnte der Gegner ein paar Körbe für sich verzeichnen. Aber es reichte leider nicht für den Gegner das Endergebnis noch mal angreifen zu können. 
Somit stand das Ergebnis nach 4. Vierteln fest, mit 79:36!
Der nächste Gegner heißt Herner TC, wir hoffen, dass wir genau so weitermachen.